Publikationen

Schriften des Zentrums für Interdisziplinäre Regionalstudien

Mit der im Jahr 2010 vollzogenen Umbenennung des „Orientwissenschaftlichen Zentrums” (OWZ) in „Zentrum für Interdisziplinäre Regionalstudien” (ZIRS) ging eine strukturelle und inhaltliche Entwicklung einher, die vor allem in der regionalen Erweiterung über den Nahen und Mittleren Osten hinaus und in einer stärkeren, auch interdisziplinär ausgerichteten Rückkoppelung regionaler Expertisen mit den systematischen Disziplinen bestand. Dieser Öffnung des Forschungsfeldes folgte der Beschluss, den Mitgliedseinrichtungen ein neues adäquates Publikationsmittel zu bieten.

Die im August 2012 neu begründete Reihe Schriften des Zentrums für Interdisziplinäre Regionalstudien dient als Publikationsforum für Forschungsaktivitäten in den Kultur- und Geisteswissenschaften. Sie löst die Orientwissenschaftlichen Hefte ab, die seit ihrem ersten Erscheinen im Jahr 2001 dreißig Veröffentlichungen hervorgebracht haben; die neue Schriftenreihe setzt die Hefte mit veränderten redaktionellen Prämissen und inhaltlichen Vorgaben aber auch gewissermaßen fort.

Die Aufnahme der Reihe in das Programm des Universitätsverlags Halle-Wittenberg verortet sie in eine weit über die Martin-Luther-Universität hinaus operierende und wahrgenommene Publikationsstruktur. Das Direktorium des ZIRS agiert als Herausgeberkollegium der Schriften des Zentrums für Interdisziplinäre Regionalstudien und wird Publikationsvorschläge aus dem Bereich interdisziplinärer Regionalstudien auch von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anderer Universitäten ernsthaft und gerne erwägen.

aktualisiert am 09.05.2014, 11:25 Uhr